Küchenkräuter
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/kraeter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gärtnern ohne Garten



Nicht jeder, der einen grünen Daumen hat und begeisterter Gärtner ist, hat einen Garten oder Balkon. Viele frönen deshalb ihrem Hobby in den eigenen vier Wänden. Kräuter brauchen wenig Platz und lassen sich auf jeder Fensterbank ziehen. Überhaupt nehmen Küchenkräuter eine Sonderstellung ein. Sie eignen sich hervorragend zum Anbau in Töpfen und gedeihen mit der richtigen Pflege sehr gut. Der Aufwand ist gering und wer möchte nicht Saucen, Salate oder Fleisch mit frischen Kräutern verfeinern? Die meisten Küchenkräuter sind recht anspruchslos und einige von ihnen erfreuen uns sogar über mehrere Jahre.

Kräuter sind vielfältig verwendbar:

Viele Kräuter erfüllen nicht nur ihren Zweck als Gewürz, sondern sind auch als Zimmerpflanze beliebt. So sieht beispielsweise Rosmarin als Zierpflanze in einem hübschen Pflanztopf sehr attraktiv aus. Eines haben alle Küchenkräuter auf der Fensterbank gemeinsam: Sie brauchen gute Erde. Als Pflanzgefäße können, je nach Platzangebot, alle handelsüblichen Blumentöpfe und Blumenkästen verwendet werden. Praktisch sind Kräutertöpfe. Dabei handelt es sich um spezielle Gefäße mit mehreren kleinen Pflanzbuchten. In jede dieser Pflanzbucht kann eine unterschiedliche Kräuterart gepflanzt werden. Der Vorteil ist, dass die Kräutertöpfe wenig Platz brauchen und sich deshalb für eine schmale Fensterbank eignen. Außerdem werten sie auf Grund ihrer Design- und Farbenvielfalt jedes Küchenfenster optisch auf.

Praktische Tipps für das Züchten von Kräutern auf der Fensterbank:

Giftige Schädlingsbekämpfungsmittel haben in der Küche und im Kräutertopf nichts verloren. Wer Küchenkräuter in Bioqualität pflanzen und ernten möchte, muss auch Erde, Pflanzenschutz und Dünger entsprechend wählen. Beim Bepflanzen eines größeren Topfes mit Küchenkräutern bietet es sich an, höher wachsende Kräuter, wie zum Beispiel Liebstöckel oder Estragon, in der Mitte und an der Rückenwand des Topfes einzupflanzen. Kleinere Küchenkräuter werden vorne und an den Seiten gepflanzt. Die Küchenkräuter sollten regelmäßig geerntet werden. Beginnt die Kräuterpflanze zu blühen, verliert sie an Aroma. Deshalb unbedingt ernten, bevor sich die Blütenknospen gebildet haben. Durch das regelmäßige Abschneiden wird erreicht, dass das Wachstum angeregt wird und die Kräuter kräftiger und buschiger wachsen. Ein wichtiges Thema ist die Sonneneinstrahlung. Kräuter, bis auf wenige Ausnahmen, lieben die Sonne und brauchen einige Stunden Sonne am Tag. Im Vergleich zu den mediterranen Küchenkräutern brauchen heimische Kräuter einen Sonnenschutz am Fenster, um vor zu viel direkter Sonneneinstrahlung geschützt zu sein.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.
4.3.17 13:00


Kräuter für sehr sonnige Küchenfenster



Basilikum ist eines der meistverwendeten Küchenkräuter und aus der modernen Küche nicht mehr wegzudenken. Basilikum kann sehr unkompliziert im Topf auf der Fensterbank gehalten werden. Ein Sonnenschutz ist nicht erforderlich, denn Basilikum fühlt sich in sonnigen Küchen besonders wohl. Basilikum liebt nicht nur einen sonnigen, sondern auch einen luftigen Standort. Wichtig ist Qualitätserde und regelmäßigen Gießen. Staunässe muss jedoch vermieden werden. Werden die Blütenknospen abzwickt, bilden sich immer wieder neue Blätter. Zusätzlich sollten die jungen, obersten Triebe geerntet werden, dann setzten sich keine Blattläuse daran fest.

Der typische Geschmack von Basilikum:

Frische Basilikumblätter haben einen angenehmen, appetitanregenden Geschmack. Sie bringen einen Hauch Italien in jede Speise. Basilikum wird für Pilze, Salate, Tomaten- und Nudelgerichte verwendet. Die Blätter eignen sich aber auch hervorragend für Fischsaucen, Fleischspeisen und für Käsegerichte.


An der sonnigen Fensterbank gedeiht das Bohnenkraut:



Bohnenkraut gibt es als einjährige und mehrjährige Pflanze. Bohnenkraut kann als Pflanze gekauft werden oder man bittet andere Hobbygärtner um Stecklinge. Wer Samen sät, muss bedenken, dass es sich beim Bohnenkraut um Lichtkeimer handelt. Das bedeutet, dass die Samen nicht mit Erde bedeckt werden. Erst wenn die Sämlinge ungefähr fingerbreit hoch geworden sind, werden sie vereinzelt. Über regelmäßiges Gießen freut sich das Bohnenkraut, Zugluft mag es aber gar nicht.
Der typische Geschmack von Bohnenkraut wird auch als Pfefferkraut bezeichnet. Es hat einen pfefferähnlichen kräftigen Geruch und Geschmack. Bohnenkraut ist stark aromatisch, dabei jedoch zart herb. Es werden mit mit diesen Küchenkräutern nicht nur Bohnen und andere Hülsenfrüchte gewürzt, sondern es harmoniert gut mit Eintöpfen und deftigen Suppen.


Borretsch liebt die Sonne:



Starke Sonneneinstrahlung? Kein Problem für Borretsch. Die zu Unrecht aus der Mode gekommene Pflanze wirkt durch die blaue Blüte sehr attraktiv. Borretsch ist pflegeleicht und anspruchslos. Ein vollsonniger Fensterplatz stören die Einjahrespflanze genauso wenig, wie ein Mangel an Wasser. Als Gewürz werden die zarten, jungen Blätter verwendet. Nachdem die Samen in den Topf gegeben wurden, dauert es nur etwa acht Wochen, bis die ersten Blätter geerntet werden können. Ein Tipp: Nicht zu früh die jungen Blätter ernten, denn sonst verkümmert die Pflanze! Mit der Ernte erst beginnen, wenn die Pflanze mindestens dreißig Zentimeter gewachsen ist.Der typische Geschmack von Borretsch Borretsch riecht und schmeckt nach frischen Gurken. Die Blätter werden für Gemüse und Salate verwendet. Besonders erwähnenswert sind die ausgezeichneten Kombinationsmöglichkeiten für Kräutermischungen mit Melisse, Bohnenkraut und Liebstöckel.


Warum Basilikum zu Hause immer eingeht?

Klicken Sie bitte für mehr Infos Hier
4.3.17 13:30


Kräuter für leicht sonnige Küchen

Nicht jeder hat eine Küche, in die den ganzen Tag die Sonne lacht. Manche Küchen haben nur für wenige Stunden Sonne und trotzdem muss auf Kräuter auf der Fensterbank nicht verzichtet werden. Es gibt Kräuterpflanzen, die sich in nur leicht sonnigen Küchen wohl fühlen und prächtig wachsen.


Petersilie verträgt auch Schatten:



Petersilie wächst langsam, dafür aber beständig. Ein pflegeleichtes Küchenkraut, bei dem nur einige Grundregeln zu beachten sind. Petersilie braucht ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen auf der Fensterbank. Mit wenig Sonne kommt die Pflanze zurecht, nicht aber mit Zugluft und Wassermangel. Wird auf regelmäßiges Gießen vergessen, verzeiht es die Pflanze nicht. Die Erde im Topf muss immer feucht gehalten werden. Direkte Sonnenbestrahlung tut gerade den jungen Pflänzchen nicht gut. Besser ist nach der Aussaat ein halbschattiger Standort in der Küche.

Der typische Geschmack von Petersilie:

Petersilie hat einen intensiven und aromatischen Geschmack und Geruch. Es gibt aber einen Unterschied: Glatte Petersilie ist intensiver im Aroma als die dekorative gekräuselte Variante. Petersilie gehört in jede Küche und ist vielfältig verwendbar. Sie eignet sich für sämtliche Fleisch-, Geflügel- und Fischspeisen, für viele Quark-, Joghurt- und Mayonnaisengerichte, für unterschiedliche Saucen, für Eintöpfe und Suppen. Ebenso für Pilz- und Tomatengerichte und für Gemüsespeisen. Besonders die gekräuselte Petersilie wird gerne zur Dekoration von Wurst- und Käseplatten verwendet.



Rosmarin erfreut sich großer Beliebtheit:



Rosmarin erfreut sich großer, immer steigender Beliebtheit, nicht zuletzt, weil die mediterrane Küche bei uns immer beliebter wird. Außerdem ist Rosmarin eine Pflanze, die auf einer leicht sonnigen Fensterbank ohne großen pflegerischen Aufwand viel Freude bereitet. Einzig beim Gießen ist Rosmarin etwas anspruchsvoller. Er will feuchte Erde, Trockenheit und Staunässe mag er überhaupt nicht. In der Regel ist ihm eine kurze Trockenheit lieber als zu viel Wasser. Bei zu nasser Erde können die Wurzeln des Südländers leicht verfaulen, die Pflanze verkümmert und vertrocknet, obwohl sie reichlich gegossen wurde. Am besten kauft man Rosmarin als kleinen Stock und hält ihn als Topfpflanze.Wer Lust hat, kann Rosmarin aber auch aus Stecklingen vermehren. Dazu nimmt man einen Zweig der noch nicht geblüht hat und nicht verholzt ist und setzt ihn in einen Pflanztopf mit sandiger Erde. Der Steckling muss bis zur Wurzelbildung vor zu viel Sonne geschützt werden. Ein luftiger, halbschattiger Platz auf der Fensterbank ist für Rosmarinstecklinge genau das Richtige.

Der typische Geschmack von Rosmarin:

Rosmarin zeigt sich bitter und kampferartig im Geruch und Geschmack. Rosmarin sollte immer mit den Speisen gegart werden. Braune Saucen, Tomatengerichte, Kartoffel, Zucchini, Champignons, Kalb- und Schweinefleischgerichte, Geflügel, Lamm, Kaninchen und Wild sind Speisen, mit denen Rosmarin recht gut harmoniert.


Der immergrüne Salbei:



Salbei ist immergrün und kann das ganze Jahr geerntet werden, auch während des Winters. Das beste Aroma entwickelt Salbei allerdings im Sommer, kurz vor der Blüte. Es gibt verschiedene Arten von Salbei. Die gebräuchlichste ist der bekannte Salbei mit seinem silbergrauen Blättern. Es gibt auch Sorten mit gelb-grünen und mit rötlichen Blättern. Salbei gedeiht in leicht sonnigen Küchen im Blumentopf und durch regelmäßiges Entfernen der Triebspitzen bekommt er einen buschigeren und weniger holzigen Wuchs.

Der typische Geschmack von Salbei:

Der leicht bittere Geschmack wird vor allem in der italienischen Küche sehr geschätzt, die dieses Küchenkraut reichlich verwendet. Salbei dient auch als Heilpflanze und wird in Form von Tee gegen Zahn-, Kiefer- und Halsschmerzen empfohlen. Salbei ist nicht nur der Hauptdarsteller der berühmten Kalbsschnitzelchen "Saltimbocca alla romana", Salbei bringt auch in Tomatengerichte, Nudeln, Innereien, Geflügel-, Kaninchen-, Wild- und Fischspeisen ein wenig südländisches Temperament.
4.3.17 13:45


Küchenkräuter für Fensterbänke ohne direktes Sonnenlicht

Ein Fenster, durch das nur selten oder gar nicht die Sonne lacht, eine Küche ohne direkte Sonneneinstrahlung - alles kein Problem für den Schnittlauch.



Schnittlauch wächst auf jeder Fensterbank, auch ohne direktes Sonnenlicht. Als kleines Pflänzchen gekauft, kann er das ganze Jahr im Blumentopf auf der Fensterbank stehen. Falls er einmal nicht recht gedeihen will, liegt das nicht am Schatten, sondern weil er nicht regelmäßig geschnitten wurde. Daher bei der Ernte nicht zurückhalten und die Triebe bis dicht über der Erde abschneiden.

Der typische Geschmack von Schnittlauch:

Der Geschmack erinnert an Knoblauch und Zwiebel, nur viel milder und feiner. Er wird für warme und kalte Speisen verwendet. Schnittlauch eignet sich gut zum Würzen von Suppen, Eigerichten, für Salate und für Fleischspeisen.



Zitronenmelisse gedeiht ohne Sonne prächtig:



Zitronenmelisse gedeiht im Schatten ohne Sonnenlicht prächtig. Sie verträgt sogar Staunässe, mag es dafür nicht trocken und sie mag auch keine sandige Erde. Um schöne, aromaintensive Blätter zu erhalten, empfiehlt es sich, die Pflanze regelmäßig zurückzuschneiden.

Der typische Geschmack von Zitronenmelisse:

Werden die Blätter zwischen den Fingern zerrieben, duften sie wunderbar nach Zitrone. Zitronenmelisse wird verwendet zum Würzen von Fisch und Nudeln, sie schmeckt hervorragend zu Obstsalat, zu Beeren und in Sommerdrinks. Auch als Heilpflanze hat dieses Kraut eine lange Tradition.


Ein wunderbares Gewürzkraut:



Kresse ist ein wunderbares Küchenkraut und gedeiht an dunklen Standorten, wie zum Beispiel auf nordseitigen Fensterbänken. Selbst in der dunkelsten Wohnung im dicht verbauten Stadtgebiet kann ein kleiner Kräutergarten mit Kresse auf der Fensterbank angelegt werden. Es gibt Brunnenkresse, Gartenkresse, Kapuzinerkresse und Winterkresse. Brunnenkresse verträgt Staunässe und die Kapuzinerkresse ist ebenfalls einfach zu ziehen. Die Samen werden in den Fensterblumentöpfen ausgesät, indem der Samen einfach in die Erde gedrückt wird.Der typische Geschmack von KresseJede Kresseart gedeiht in vollschattigen Lagen, wo sonst keine Küchenkräuter mehr wachsen. Je älter die Blätter sind, desto schärfer ist ihr Geschmack. Kresse verfeinert Salate und passt gut zu Fleisch. Die Blüten machen sich prächtig in Gelees oder als Garnitur auf dem Teller.
4.3.17 10:27


Warum gedeihen meine Kräuter auf der Fensterbank nicht?



Aromatische Küchenkräuter stets zur Verfügung zu haben, ist überaus praktisch und außerdem macht es auch Spaß, die Pflanzen zu pflegen und wachsen zu sehen. Damit die Ernte reichlich ausfällt, gibt es schon einiges zu beachten:

Erstens müssen jene Kräuter ausgewählt werden, die eben in die Küche passen. Es macht keinen Sinn, das sonnenliebende Basilikum in den Schatten zu stellen.

Nicht zu vergessen: Das Platzangebot im Blumentopf ist im Vergleich zum Garten oder zu sehr großen Pflanztöpfen auf der Terrasse sehr eingeschränkt. Deshalb ist wirklich gute Erde in Bioqualität Voraussetzung für zufriedenstellendes Wachstum der Küchenkräuter.

Ein wichtiger Faktor ist die Bewässerung. Küchenkräuter lieben feuchte Erde, aber keine Staunässe. Wer sich unsicher ist, gießt lieber weniger als zu viel. Küchenkräuter vertragen eine kurze Trockenheit besser als zu viel Wasser.


Wie pflege ich Küchenkräuter richtig?
4.3.17 14:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung