Küchenkräuter
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/kraeter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gärtnern ohne Garten



Nicht jeder, der einen grünen Daumen hat und begeisterter Gärtner ist, hat einen Garten oder Balkon. Viele frönen deshalb ihrem Hobby in den eigenen vier Wänden. Kräuter brauchen wenig Platz und lassen sich auf jeder Fensterbank ziehen. Überhaupt nehmen Küchenkräuter eine Sonderstellung ein. Sie eignen sich hervorragend zum Anbau in Töpfen und gedeihen mit der richtigen Pflege sehr gut. Der Aufwand ist gering und wer möchte nicht Saucen, Salate oder Fleisch mit frischen Kräutern verfeinern? Die meisten Küchenkräuter sind recht anspruchslos und einige von ihnen erfreuen uns sogar über mehrere Jahre.

Kräuter sind vielfältig verwendbar:

Viele Kräuter erfüllen nicht nur ihren Zweck als Gewürz, sondern sind auch als Zimmerpflanze beliebt. So sieht beispielsweise Rosmarin als Zierpflanze in einem hübschen Pflanztopf sehr attraktiv aus. Eines haben alle Küchenkräuter auf der Fensterbank gemeinsam: Sie brauchen gute Erde. Als Pflanzgefäße können, je nach Platzangebot, alle handelsüblichen Blumentöpfe und Blumenkästen verwendet werden. Praktisch sind Kräutertöpfe. Dabei handelt es sich um spezielle Gefäße mit mehreren kleinen Pflanzbuchten. In jede dieser Pflanzbucht kann eine unterschiedliche Kräuterart gepflanzt werden. Der Vorteil ist, dass die Kräutertöpfe wenig Platz brauchen und sich deshalb für eine schmale Fensterbank eignen. Außerdem werten sie auf Grund ihrer Design- und Farbenvielfalt jedes Küchenfenster optisch auf.

Praktische Tipps für das Züchten von Kräutern auf der Fensterbank:

Giftige Schädlingsbekämpfungsmittel haben in der Küche und im Kräutertopf nichts verloren. Wer Küchenkräuter in Bioqualität pflanzen und ernten möchte, muss auch Erde, Pflanzenschutz und Dünger entsprechend wählen. Beim Bepflanzen eines größeren Topfes mit Küchenkräutern bietet es sich an, höher wachsende Kräuter, wie zum Beispiel Liebstöckel oder Estragon, in der Mitte und an der Rückenwand des Topfes einzupflanzen. Kleinere Küchenkräuter werden vorne und an den Seiten gepflanzt. Die Küchenkräuter sollten regelmäßig geerntet werden. Beginnt die Kräuterpflanze zu blühen, verliert sie an Aroma. Deshalb unbedingt ernten, bevor sich die Blütenknospen gebildet haben. Durch das regelmäßige Abschneiden wird erreicht, dass das Wachstum angeregt wird und die Kräuter kräftiger und buschiger wachsen. Ein wichtiges Thema ist die Sonneneinstrahlung. Kräuter, bis auf wenige Ausnahmen, lieben die Sonne und brauchen einige Stunden Sonne am Tag. Im Vergleich zu den mediterranen Küchenkräutern brauchen heimische Kräuter einen Sonnenschutz am Fenster, um vor zu viel direkter Sonneneinstrahlung geschützt zu sein.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.
4.3.17 13:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung